Demo-Modul Volkswirtschaftslehre: Die Tulpenzwiebelkrise

Im Jahr 1637 wurde in den Niederlanden bei einer Versteigerung für eine einzige Tulpenzwiebel die unfassbare Summe von etwa zwei Millionen Franken (heutiger Wert) bezahlt. In diesem Demo-Modul erfahren Sie, was die Menschen bewegt hat, so etwas Irrationales zu tun. Sie werden sehen, dass die Spekulation heute genau gleich funktioniert wie damals. Aus der Tulpenzwiebelspekulation entstand zudem eine Hungersnot. Es wird gezeigt, wie die Übertragung einer Finanzkrise in die Realwirtschaft funktioniert.

Enthaltene Kapitel (7):

  • Funktionen von elob
  • Grundlagen über Spekulationsblasen
  • Phase 1: Realwirtschaftlich gerechtfertigte Preissteigerungen
  • Phase 2: Der Aufbau der Spekulationsblase
  • Phase 3: Das Platzen der Blase
  • Das Verhalten der Banken bei spekulativen Blasen
  • Die Übertragung der Finanzkrise in die Realwirtschaft

Fragen/Probleme?

Bitte wenden Sie sich mit Ihren Fragen oder bei Problemen direkt an uns. Gerne helfen wir Ihnen weiter!

Kaderschule Zürich #4

0442842080
info@elob.ch